Gynodian Depot

Unter der geschützten Marke Gynodian Depot sind Injektionen mit den Wirkstoffen Prasteron (Enantat, 200 mg) und Estradiol (Valerat, 4 mg) in unserem Shop ohne Rezept erhältlich. Da in den Wechseljahren die Bildung von eigenem Östrogen nach und nach abnimmt, kommt es bei manchen Frauen zu Beschwerden. Diese äußern sich unter anderem als Hitzewallungen, vor allem im Bereich des Gesichts, des Halses sowie der Brust. Gynodian Depot kann diese Beschwerden lindern.

Bei der Entwicklung des Mittels war sein Einsatz in der hormonellen Ersatztherapie geplant. Ziel war es, Frauen zu helfen, die nach der Menopause an den Symptomen des Östrogenmangels leiden. In der Praxis hat es sich in dieser Hinsicht sehr gut bewährt. Bei Frauen, denen die Gebärmutter entfernt wurde, kann das Medikament allein gegeben werden. Bei Frauen mit intakter Gebärmutter ist jedoch zu einer begleitenden Medikation mit Gestagenen zu raten.

Vor allem in den USA wird es auch von gesunden Männern und Frauen im Bereich des „anti aging“ eingesetzt. Der Grund liegt darin, dass es angeblich in der Lage ist, die Symptome des Alterns aufzuhalten oder zu bremsen. Über die in der Medizin vorgesehenen Zwecke hinaus bringen einige Sportler das Mittel auch im Rahmen des Dopings zum Einsatz. Sie erhoffen sich davon einen schnelleren Aufbau von Muskelmasse.

Gegenanzeigen

Wer auf einen der Stoffe, die in Gynodian Depot enthalten sind, überempfindlich reagiert, darf das Medikament nicht verwenden. Gegenanzeigen sind auch Schwangerschaft, Brustkrebs und andere Tumore, wenn deren Wachstum von Östrogen abhängig ist. Auch bei Blutungen aus der Scheide mit nicht bekannter Ursache, bei Verdickungen der Schleimhäute in der Gebärmutter sowie bei akuten oder früheren thromboembolische Erkrankungen ist von einer Anwendung abzusehen. Das selbe gilt auch bei Angina pectoris, Schlaganfall und Herzinfarkt sowie bei einigen Erkrankungen der Leber, bei Störungen des Fettstoffwechsels und bei Störungen in der Blutgerinnung.