Diazepam-Tropfen

Mit Diazepam-Tropfen sind akute oder chronische Angst-, Erregung- und Spannungszustände zuverlässig und schnell behandelbar. Der Wirkstoff Diazepam gehört zur Gruppe der Benzodiazepine. Zubereitungen in flüssiger Form sind unter anderem für jene Patienten geeignet, die Tabletten nicht schlucken können. Auch Personen, die auf einen der gängigen Hilfsstoffe, die man für die Herstellung von Tabletten verwendet, unverträglich reagieren, profitieren davon.

Die Tropfen sind entweder pur oder vermischt mit einer kleinen Menge Wasser einzunehmen. Die Vorteile der Tropfen liegen vor allem in der einfachen Dosierbarkeit und im raschen Eintritt der Wirkung. Abgesehen davon ist die Wirkung von Diazepam-Tropfen identisch mit allen anderen Verabreichungsformen.

Wir weisen darauf hin, dass Diazepam-Tropfen auch bei korrekter Verwendung schon nach wenigen Wochen abhängig machen können. Wenn man sie über einen Zeitraum von mehr als einer Woche regelmäßig genommen hat, muss man die Dosis schrittweise reduzieren. Unter gar keinen Umständen sollte Diazepam ohne einen eindeutigen medizinischen Grund verwendet werden, insbesondere nicht als Party- oder Entspannungsdroge.

Für schwangere Frauen, Kinder und Jugendliche sind Diazepam-Tropfen nicht geeignet, es sei denn, ein Arzt hat die Medikation so angeordnet. Stillende Frauen sollten entweder auf Diazepam verzichten, oder, wenn das nicht möglich ist, ihr Kind abstillen. Der Wirkstoff geht in die Muttermilch über und kann der Gesundheit des Säuglings schaden.