Diazepam 10 mg

Das am häufigsten verschriebene Benzodiazepin ist ohne jeden Zweifel Diazepam. 10 mg sind eine übliche Dosis. Diazepam beruhigt und es entspannt die Muskeln. Es kann, wenn am Tag darauf eine fortdauernde Wirkung erwünscht ist, in Einzelfällen auch als Schlafmittel zur Anwendung kommen. Diazepam 10 mg wird in Form von Tabletten von mehreren Herstellern angeboten. Zu beachten ist, dass nicht alle Arten von Anspannung, Angst oder Erregung mit Medikamenten behandelt werden müssen. Aufgrund des hohen Abhängigkeitsrisikos, das allen Benzodiazepinen eigen ist, sollte Diazepam nur bei einer eindeutigen Indikation in der geringsten gerade noch wirksamen Dosis und für die kürzestmögliche Dauer zur Anwendung kommen.

Diazepam-10-mg-Tabletten können die Fähigkeit zur Teilnahme am Straßenverkehr stark beeinträchtigten. Die Effekte anderen Medikamenten, die dämpfend auf das zentrale Nervensystem wirken, können sich durch Diazepam verstärken. Dazu zählen unter anderem viele Psychopharmaka, Schlaf- und Schmerzmittel, Narkotika und Medikamente zur Behandlung von Allergien. Wer von Alkohol, Drogen oder Medikamenten abhängig ist oder in der Vergangenheit davon abhängig war, sollte auf Diazepam verzichten. Wenn das nicht möglich erscheint, ist die Notwendigkeit der Anwendung von einem Arzt zu überprüfen.

Diazepam in der Schwangerschaft kann das ungeborene Kind schädigen. Während der Stillzeit empfiehlt sich die Suche nach Alternativen, da der Wirkstoff über die Muttermilch in den Körper des säugenden Kindes übergeht. Eine Anwendung von Diazepam 10 mg über längere Zeit ist zu vermeiden. Ansonsten können nach dem Absetzen die für die Behandlung ausschlaggebenden Symptome wie Angst, Erregung und Unruhe in verstärkter Form wieder auftreten. Außerdem kann sich eine körperliche Abhängigkeit entwickeln.